• Home
  • Blumen gefriertrocknen

Blumen gefriertrocknen

Januar 1, 2021 zirbusadmin Comments Off

Kann man Blumen gefriertrocknen?

Ab und zu bekommen wir eine Anfrage bzgl. der Trocknung von Blumen bzw. Blüten. Wir möchten hier kurz in einem kleinen Versuch darstellen, was mit Blumen – Blüten in der Gefriertrocknung passiert. Wir sind also in den Blumenladen gegangen und haben 2 kleine identische Blumensträuße gekauft, bestehend aus

  • Rose
  • Tulpe
  • Nelke
  • Gerbera
  • Chrysantheme
  • Margerite
  • Ranunkel

2 identische Blumensträuße vor der Gefriertrocknung

Einen Strauß haben wir ins Wasser gestellt und ganz normal bei Zimmertemperatur stehen lassen. Der andere wurde in die Tiefkühltruhe verfrachtet. Nach knapp 2 Stunden war dieser mit -18°C eingefroren und wurde anschließend im Gefriertrockner platziert.

Die Gefriertrocknung der Blumen

Nach 2 Tagen in einem kleinen Laborgefriertrockner oder Kolbengefriertrockner, der die Sublimationsenergie aus der Raumluft „zieht“, waren die Blumen getrocknet. Schon bei der Entnahme wurde klar, dass besonders die Blumen mit kleinen Blätter äußerst empfindlich sind. Als nächstes wurde gewogen:

Getrockneter Blumenstrauß auf der Waage – 80% Wasser wurden sublimiert

Das Anfangsgewicht des Blumenstraußes lag bei 149g und nach der Gefriertrocknung blieben knapp 29g übrigens. Die Farben und die Form konnten nur bedingt erhalten werden. Schon während der Trocknung konnte man sehen, dass die Blumen unter der Kälte zu leiden hatten. Folgend ein Foto, dass die beiden Sträuße nach der Trocknung zeigt.

Blumensträuße nach der Trocknung im Vergleich

Nelke, Rose, Tulpe, Ranunkel und die Gerbera sind recht stabil, die anderen „zerfallen“ bei Berührung. Bei der Trocknung spielt sicherlich der Blütenzustand eine Rolle. Wir werden den Versuch noch einmal wiederholen und die Blumen bei einem anderen „Blütenstand“ gefriertrocknen. Desweiteren werden sie beim nächsten Versuch ohne gegenseitigem Kontakt in der Kammer platziert.